5 Top-Tipps für bessere Fotos mit deinem Smartphone

Für viele ersetzt das Smartphone schon längst die herkömmliche Digitalkamera. Aber worauf muss man achten, wenn man Fotos mit dem Smartphone macht? Gibt es hier bei etwas besonderes zu beachten oder Tricks, damit die eigenen Fotos noch besser aussehen?

Ja, die gibt es! Wir haben für dich unsere fünf besten Tipps & Tricks in Sachen Smartphone-Fotografie zusammengestellt. 🙂

Bessere_Fotos_mit_dem_Smartphone
1. Säubere die Linse

Wow – was für ein toller Tipp!? 😀 Ja wirklich – so banal es klingen mag: Wenn die Linse deiner Kamera nicht sauber ist, sind alle anderen Tipps nur halb so viel Wert. Durch die ständige Verwendung deines Smartphones ist die Linse der Kamera eventuell dreckig und staubig. Dadurch kann das Licht nicht sauber auf den Bildsensor fallen, was wiederum unscharfe und flaue Bilder zur Folge hat. Also: Im ersten Schritt immer schön die Linse putzen! 😉

2. Achte auf das richtige Licht

Nicht umsonst wird Fotografie auch als Malen mit Licht bezeichnet. Die Qualität und die Menge des vorhandenen Lichtes beeinflussten die Wirkung deines Fotos ganz maßgeblich. Idealerweise befindet sich die Lichtquelle immer hinter Dir. Das Hauptmotiv, das vor dir liegt, ist somit gut ausgeleuchtet und gut in Szene gesetzt. Da Smartphones keine großen Bildsensoren haben, sind die Bilder bei wenig Licht oft verrauscht. Mehr Licht ist in der Regel also besser. Allerdings kannst Du das Bildrauschen – gerade bei schwarz-weiß Fotos – auch gezielt als Stilmittel einsetzen.

3. Vergiss den digitalen Zoom

Falls dein Wunschmotiv zu weit von dir entfernt ist, gehe einfach näher ran. Zoome also mit deinen Beinen. Den digitalen Zoom solltest du im Idealfall nie nutzen. Dieser rechnet das Bild nur elektronisch hoch. Dieser Vorgang verschlechtert die Qualität der Aufnahme jedoch deutlich. Falls Du dennoch gerne zoomen willst: einige Hersteller bieten als externes Zubehör Smartphone-Objektive an. Diese bietet einen optischen Zoom, welcher die Qualität deiner Bilder nicht verschlechtert. 🙂

4. Mach dir Gedanken über die Gestaltung

Die Bildgestaltung ist mitunter die anspruchsvollste Herausforderung, wenn es um das Thema Fotografie geht. Hier macht Übung den Meister. Ganz am Anfang solltest du dir immer die Frage stellen, was du eigentlich fotografieren willst. Welche Geschichte willst du erzählen? Welches Motiv soll im Vordergrund stehen? Kann der Hintergrund die Aussage, die du mit deinem Bild machen willst, unterstreichen? Sich nicht nur auf das Hauptmotiv zu konzentrieren, sondern auch dessen unmittelbares Umfeld mit einzubeziehen, kann oftmals eine gute von einer schlechten Fotografie unterscheiden. Viele weiterführende und nützliche Tipps zum Thema Bildaufbau und Gestaltung findest Du hier: https://www.kleine-fotoschule.de/bildgestaltung.html 🙂

5. Benutze Bildbearbeitungs-Apps

Zu guter Letzt macht auch die Bearbeitung eines Fotos sehr viel aus. Es gibt unzählige Apps um deine Bilder zu bearbeiten. Von Instagram über Snapseed bis hin zu Vsco. 🙂 Probiere am besten verschiedene Apps aus. So findest du heraus, welche für deine Zwecke am besten geeignet ist und welche Bedienung dir am besten liegt.

Kanntest du schon alle Tricks, die wir dir hier vorgestellt haben? Falls ja, sind deinen Fotos wahrscheinlich eh schon top! 🙂
Wenn du aber durch unseren Artikel viel lernen konntest und dein neues Wissen konsequent anwendest, wird es nicht lange dauern, bis auch deine Smartphone Fotos richtig hochwertig aussehen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Knipsen 😉

Liebe Grüße
dein zapptales Team